Work in Progress

› WIP 2012 › WIP 2013 › WIP 2014

Work in Progress ist eine Veranstaltung der Hamburg Kreativ GmbH mit Kampnagel

Programm

Werte schätzen - eine performative Versuchsanordnung

Eine Versuchsanordnung zu Wertschätzung und Wertschöpfung in der Kunst: Vier Künstlerinnen der Probebühne im Gängeviertel experimentieren an Labortischen zum Verhältnis von Kunstwerk und Kunstwert. Im Sinne des Kongresses ist die Laborsituation als Work in Progress konzipiert, denn Labore sind Orte des fortlaufenden Forschens und Experimentierens, des prozesshaften Arbeitens. Gemeinsam mit den Besucherinnen und Besucher werden Fragestellungen in einem performativen Setting spielerisch, pseudo-wissenschaftlich oder utopisch bearbeitet. Die Verstrickungen von Wertschätzung, Lohnarbeit, Ehrenamt und Geld in der Kunst kommen auf den Tisch. Besuchen Sie das Labor: Werden Sie ihr Kleingeld los und tauschen es gegen Zeit oder Zeilen. Oder sammeln Sie mit uns die besten nicht-monetären Formen der Wertschätzung: Holen Sie sich Ihr individuelles Lob direkt vom Chef – eine Lobhudelei in Eigenregie zur Verbesserung des Selbst-Werts!

Die Probebühne im Gängeviertel e.V. ist seit 2010 ein selbstorganisierter Proberaum für Theater und Performance – sie versteht sich als mobiler, gemeinschaftlicher und utopischer Möglichkeitsraum für Gedanken, Experimente und Begegnungen, die andernorts in Hamburg nicht stattfinden (können). Neben der administrativen und (kultur)politischen Arbeit rund um den Proberaum und das Gängeviertel laden die zehn aktiven Vereinsmitglieder alle paar Monate zu einem interdisziplinären Sonntagssalon. Die performative Aktion Wert schätzen soll auch Sichtbarkeit für diese ehrenamtliche Arbeit schaffen – exemplarisch für andere kulturpolitische und künstlerische Initiativen. Welche Arbeit ‘ist es uns wert’, ohne Geld getan zu werden und warum?